News

Spielbericht weibliche C-Jugend: SG Dornstetten – SG Muggensturm/Kuppenheim

Dass am 10.10. in der Georg-Feuerbacherhalle mit der SG Mugg/Kupp ein wesentlich stärkerer Gegner als am letzten Wochenende gegen uns antrat, um uns das Spielerleben schwer zu machen, war uns allen klar.  Dass sich das Spiel aber so entwickelte, dass es keines der Mädchen vergessen wird, konnte niemand ahnen.

Der 1. Treffer für die SG Dornstetten fiel nach 28 Sekunden. Den Ausgleich konnte Mugg/Kupp nach 2 Minuten 30 herstellen. Danach wurde 6 Minuten lang um den Ball gekämpft, ohne dass ein Tor fiel. Allerdings bekam eine SGD Spielerin nach 5 Minuten eine Verwarnung. Nach dem Tor zum 2:1 folgte die nächste Verwarnung gegen die SG Dornstetten. Nach dem Führungstreffer zum 3:2 erfolgte wiederum eine Verwarnung gegen eine SG Spielerin. Gegen diese Spielerin wurde 10 Sekunden später eine 2 Minutenstrafe verhängt. Dennoch konnten sich unsere Mädchen durchsetzen und gingen mit 9:4 in Führung bevor der Schiedsrichter wieder eine 2 Minutenstrafe gegen uns verhängen konnte. Gleichzeig bekam auch der Trainer eine Verwarnung. Das ganze gipfelte mit einer unberechtigten roten Karte gegen eine Spielerin der SGD. Da wir trotz allem mit 10:5 in die Halbzeit gingen und den Gegner spielerisch im Griff hatten, waren wir zuversichtlich das Spiel zu gewinnen. Auch spielte der Gedanke eine Rolle „schlimmer kann es nicht kommen“.

Es kam aber schlimmer. 3 mal 2 Minuten Strafen gegen die SG unter anderem für den Trainer führte dazu, dass wir zeitweise mit 3 Spielern agieren mussten. Als beim Spielstand von 15:12 wieder eine 2 Minuten Strafe gegen uns verhängt wurde und wenig später der Gegner mit einem 7m belohnt wurde artikulierte der Trainer die Fakten und erklärte seinen Mädels „jetzt werden wir verpfiffen“. Diesen Faktencheck wertete der Schiedsrichter als persönlichen Angriff auf seine Person und disqualifizierte den Trainer, so dass die Co-Trainerin einspringen musste und mit Bravour in den letzten 10 Minuten die Mädels dirigierte. Den 7m konnte unsere herausragende Torfrau, die wieder ein großer Rückhalt war parieren. Die Krone setzte wiederum der Schiedsrichter dem Spiel auf, als er in der 45. Minute beim Spielstand von 15:15 noch eine Spielerin von der SGD disqualifizierte.

Mit 4 Verwarnungen, 6 Hinausstellungen und 3 Disqualifikationen hatten wir mehr Strafen in diesem Spiel, als während unserer gesamten Spielzeit seit der D-Jugend. Hinzu kommt noch, dass der Schiedsrichter das Spiel abrechen wollte, weil die Fans uns zu lautstark unterstützten, was er wiederum als Affront gegen sich auslegte.

Allerdings weder Gegner, noch der Schiedsrichter und hier sei angemerkt, dass seine Schwester in der gegnerischen Mannschaft mitspielte, konnten mit der psychischen und spielerischen Stärke rechnen die unsere Mädchen mit der Co-Trainerin in den letzten 4 Minuten an den Tag legten. Alle kämpften bis zum Letzten und gaben alles. Mit 3 Toren in Folge zogen unsere Mädchen auf 18:15 davon und konnten so den Endstand von 18:16 sichern.

Dieser Bericht beschreibt den reinen Spielverlauf. Die Großartige Mannschaftsleistung und Geschlossenheit für einander einzustehen und zu kämpfen, auch wenn es aussichtslos scheint kann man nicht beschreiben. Sowas muss man erlebt haben. Ich möchte bei allen Spielerinnen für diese hervorragende Leistung bedanken. Insbesondere auch bei den Spielerinnen die wegen der Brisanz des Spieles nicht eingesetzt werden konnten und auf der Bank mitfieberten.

Unser nächstes Spiel findet am 24.10. um 15:30 Uhr in der Georg-Feuerbacher-Halle statt.

Leave a Reply