News

SG Dornstetten mit gelungenem Auftakt in die Rückrunde

Nach einer sehr langen Winterpause starteten die Damen der SG Dornstetten am Samstag im Rahmen der alljährlichen Stadtmeisterschaften wieder in den Ligabetrieb. Die Trainingseinheiten der letzten Wochen wurden genutzt, um sich auf die SG Muggensturm/Kuppenheim vorzubereiten und die Freude war groß, dass es nun endlich wieder los geht. Wie schon in den letzten Jahren wartete auf die SG Mädels bei den „Stadtis“ eine tolle Atmosphäre und Stimmung in der Halle. Das Spiel begann auf beiden Seiten nervös und in den ersten 10 Minuten fielen lediglich 5 Tore. Beide Abwehrreihen dominierten in dieser Phase das Spiel. Pia Hommer parierte zu diesem Zeitpunkt den ersten ihrer insgesamt 5 gehaltenen Siebenmeter. Ab der 20. Minute kam dann auch der Angriff der SGD immer besser ins Rollen. Von 6:4 erhöhte man bis zur Halbzeit mit 6 Treffern in Folge auf 12:4. In der Pause nahmen die Mädels der SG sich vor weiter stabil in der Abwehr zu stehen und das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Dies gelang auch gleich zu Beginn der zweiten Hälfte. So lag die Heimmannschaft bereits in der 40. Minute mit 10 Toren in Front. Mit dieser frühen Vorentscheidung wog das Spiel in den letzten Minuten hin und her. Der Gegner konnte in dieser Phase etwas Ergebniskosmetik betreiben. Alissa Lohmüller setzte den Schlusspunkt für die SG Dornstetten. Das Spiel endete 23:16. Zusammenfassend kann man festhalten, dass die SGD über weite Strecken wieder eine sehr gute Abwehr stellte und auch im Angriff die Abläufe sicher vortrug. Mit diesen beiden wichtigen Punkten festigen die Dornstetter Handballerinnen den ersten Tabellenplatz in der Südbadenliga und freuen sich nun auf das anstehende Wochenende. Freitag reisen die Damen mit 120 Fans nach Todtnau, um dort das Pokalfinale zu bestreiten. Bereits am Tag darauf wartet ein weiteres schweres Spiel wenn es gegen den SV Allensbach 2 um wichtige Auswärtspunkte geht. Das sind zwei wichtige Partien in zwei Tagen. Auf Seiten der SG Dornstetten ist man sich über die Höhe Belastung im Klaren, doch die Vorfreude überwiegt.

Leave a Reply