News

Punkteteilung an der Riedsteige

SG erkämpft sich einen gelungenen Saisonstart

Nur 7 Sekunden fehlten am Ende zum perfekten Einstand von Mannschaft und Trainerteam in die Südbadenliga: Am Ende stand es 28:28 nach 60 sehr intensiven Minuten.

Die neuformierte Mannschaft der SG startete stabil in die Partie – viel Bewegung im Abwehrverbund, klare Spielhandlungen und konsequente Abschlüsse bestimmten die ersten 10 Spielminuten. Die Gäste aus Sinzheim agierten ebenfalls zielstrebig und waren der erwartet schwere Gegner.
Die zweite personelle Unterzahl der SG nutzten die Gäste zur Führung, die sie bis zur Halbzeit auf 12:14 ausbauten. Die SG Damen spielten in dieser Phase etwas zu hektisch und verschiedentlich wurden die erspielten Chancen nicht mit der letzten Konsequenz zu Ende gespielt.

Nachdem die Vorbereitung einige Fragen zum Leistungsstand des Teams offen ließ, konnte man nach den ersten 30 Minuten mit einem positiven Gefühl in die Pause gehen. Mannschaft, Zuschauer und Trainer sahen, dass die Umstellungen zu Vorsaison Früchte getragen haben und lediglich am Feinschliff noch gearbeitet werden muss.

Die Ansprache in der Halbzeit verlief ruhig und zielgerichtet – lediglich kleinere Umstellungen wurden vorgenommen, so dass die Mannschaft gut erholt und neu eingestellt die zweiten 30 Minuten furios beginnen konnte.

Nach nur 2 Minuten in der zweiten Halbzeit war der Rückstand aufgeholt und die SG erarbeitete sich Vorteile. Ballgewinne aus der sehr agilen Deckung konnten leider nicht immer in Torerfolge umgemünzt werden, so dass die Gäste mehrfach durch Pfosten, Latte und der guten Torfrau eine Führung der SG verhindern konnten.

Allerdings drohte in Minute 40 das Spiel aus der Hand zu gleiten, als die Gäste zum 16:19 trafen. Doch die SG konterte den Rückstand mit 3 Toren in Folge und Pia Hommer im Tor konnte sich mehrfach auszeichnen. Neuzugang Katrin Scherkenbach brachte die Hug/Richter-Sieben in Minute 51 mit 24:23 in Führung. Leider verpasste man in der Folge die Führung auszubauen und die Gäste wussten mit Kampfgeist dagegen zu halten. Das Spiel wog nun hin und her: Die SG erzielte den Führungstreffer, die Gäste glichen aus.

Der Abwehrverbund funktionierte nun immer besser, die Spielerinnen feuerten sich gegenseitig an und interpretierten auch nach 58 Minuten eine sehr bewegliche 6:0.

28 Sekunden vor dem Ende verwandelte Sviatlana Hanzel einen Strafwurf zur 28:27 Führung. Trotz allem Wurfpechs und einigen technischen Fehlern im Spielaufbau, war der Sieg greifbar. Doch symptomatisch für dieses Spiel war: Der letzte Angriff der Gäste war im Grunde schon unschädlich gemacht, als der Ball doch noch zur Außenspielerin gelangte, die zum Endstand traf. In den letzen Sekunden konnte keine Torgelegenheit mehr erspielt werden.

Dennoch: Das Unentschieden darf zum Saisonstart durchaus als Erfolg gewertet werden. Die Mannschaft trat kämpferisch in herausragender Manier auf, setzte die Vorgaben des Trainergespanns um, und zeigte über weite Strecken des Spiels welches Potential in diesem Team steckt.

Die SG konnte in jeder Spielsituation Lösungen entwickeln und Abschlüsse generieren. Der Abwehrverbund inklusive Torhüter stand sicher und ließ kaum einfache Treffer zu. Dieser Saisonstart ist die ideale Basis um akribisch weiter zu arbeiten und die Mannschaft auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten.

Leave a Reply