News

Niederlage zum Auftakt in Baiersbronn

Was wäre in Baiersbronn möglich gewesen, wenn man sich nicht ein paar Eier selbst ins Tor gelegt hätte?

Diese Frage muss sich die 1. Mannschaft der SG Dornstetten stellen. Nachdem man ganz gut ins Spiel gefunden hatte, schlug Baiersbronn in der 6. Minute eiskalt über die Außen zu. Die Tore 2 und 3 in Minute 22 und 41 waren dann teilweise Slapstick. Zu kurzer Rückpass auf den Torwart und ein Ball, der nicht geklärt wurde, luden die Baiersbronner um ihren 3-fach Torschützen Marc Hitzel regelrecht ein. 

In der Pause wurde dann 3-mal gewechselt und man merkte von Anfang an das Engagement der Dornstetter Jungs. Zuerst aber die kalte Dusche – das 4:0 direkt nach der Pause. Wer nun aber ein Debakel erwartet, sah etwas anderes bei der jungen Dornstetter Mannschaft: es wurde gekämpft und gerannt und dazu endlich konsequenter verteidigt. So kam noch einmal Feuer ins Spiel, als Kim Benz und Dennis Schneider auf 2:4 verkürzen konnten. Dann allerdings der nächste Rückschlag: Mustapha Jatta, der bis dahin eine blitzsaubere 2. Halbzeit gespielt hatte, ging zu ungestüm in den Zweikampf und sah direkt den roten Karton. Hart, aber vertretbar. Doch auch hiervon ließen sich die Mannen von Martin Schmid nicht abhalten, sondern erzielten in der 83. Minute durch Philipp Wasel tatsächlich den Anschlusstreffer. Leider war die Aufholjagd am Ende nicht mehr von Erfolg gekrönt und die Baiersbronner machten mit dem 5:3 in der 90. Minute den Deckel drauf.

In Summe ist die Niederlage verdient – die Dornstetter Mannschaft ist auf allen Positionen noch in der Findungsphase. Die zweite Halbzeit macht aber durchaus Hoffnung für die nächsten Spiele. 

Genau andersrum lief es bei der Zweiten: 1. Halbzeit top: 2:0 geführt, dann kur vor der Halbzeit das 1:2 kassiert und dann in der zweiten Halbzeit aufgrund von Wechsel und konditionellen Mängeln noch das 2:2 kassiert. Ein Unentschieden, mit dem man Leben kann. 

Leave a Reply